::Index ::Impressum Ihr interaktiver Online-Reiseführer für Thailand     

Menu
Special
Startseite
Einleitung
Kurz notiert
Könige
Touristik
Literatur
Routen
Khmer-Tempel
Reiseorte
Fotogalerie
Livecams
Rezepte
Fitness
Hautnah!
Reiseberichte
Buchbesprechung
Impressum
Kontakt
Werbung

Suche
suchen

HotLinks

unsere e-card's
TOP Forum
Linkliste


Newsletter
Name:
eMail:
eintragen

Statistiken
Sie finden hier 289 Artikel in 248 Kategorien.

4 User online


Könige
Phra Mongkut Klao Chaoyuhua

Phra Mongkut Klao Chaoyuhua - Koenig Rama VI
(1880 - 1925), regierte von 1910 bis 1925

Koenig Phra Mongkut Klao Chaoyuhua wurde am ersten Januar 1880 geboren, er war der zweite Sohn von Koenig Chulalongkorn und Koenigin Phra Sri Bhatcharintara. Als Prinz wurde er Vajiravudh genannt. Mit 14 wurde er offiziell zum Kronprinz und damit als Thronfolger der Chakri Dynastie benannt.

Koenig Rama VI wurde an der Oxford Universitaet in England erzogen und tat sich besonders in der Literaturwissenschaft hervor. Er graduierte auch an der Sandhurst Militaerakademie. Waehrend der Regentschaft von Koenig Rama V wurde er zum General, zum Generalinsperteur der Armee ud zum Kommandierenden der koeniglichen Garde ernannt. Der Kronprinz wurde am 23ten Oktober 1910 als Koenig Rama VI gekroent. Er starb am 25ten November 1925 an einer Blutvergiftung nachdem der das Koenigreich fuer 15 Jahre regiert hatte. Koenig Rama VI hatte nur ein einziges Kind - eine Tochter mit Koenigin Suwattana, welche nur zwei Stunden vor seinem Tod geboren wurde. Ihr Name ist Prinzessin Petcharattarachsuda.

Der falsche Eindruck - In der thailaendischen Öffentlichkeit herrscht der falsche Eindruck vor, dass Koenig Rama VI sich nur auf Literatur und Musik konzentriert habe. Andere denken, er sei nur an Buehnenstuecken interessiert gewesen, da er viele geschrieben hat ungeachtet weiterer Tanzdramen und anderer thailaendischer Buehnenfuehrungen. Er uebersetzte auch klassische auslaendische Stuecke und passte sie an den thailaendischen Stil an. Er spielte sogar selbst einige Rollen in diesen Stuecken. Jeder, welcher die Rolle Koenig Rama VI nur auf Literatur, Musik und Buehnenstuecke beschraenkt, taeuscht sich jedoch. Er hat sehr viel in vielen anderen Bereichen geleistet, um sowohl die Verwaltung, Wirtschaft, politische Stabilitaet und Aussenpolitik als auch den Bildungsstand und die Moral der Buerger zu verbessern.

Koenig Rama VI war Kronprinz fuer 16 Jahre bis zum Alter von 30, mehr als genug, um sich auf seine Rolle als guter Monarch vorzubereiten. Zu dieser Zeit beschaeftige er sich mit dem Problem, dass, das Land nicht ueber genuegend qualifizierte Menschen verfuegte. Daher bemuehte er sich sehr aus den Reihen des Koenigshofes bis hin zu den Buergern begabte Menschen fuer die lebenswichtigen Aufgaben im Koenigreich zu finden.

Da er sowohl ein Wissenschaftler als auch ein militaerisches Genie war, entwickelte er ungewoehnliche Methoden zur Motivierung der Menschen. Darunter waren Texte, Buehnenstuecke oder Wortuebersetzungen. Zum Beispiel arbeitete er in der Komposition Klon Tid Law (Schlamm auf den Raedern) heraus, dass das Hauptproblem des Koenigreichs der Mangel an kompetenten Menschen sei. All seine literarischen Werke hatten versteckte Bedeutungen, welche die Menschen ermuntern sollten, sich produktiv fuer das Land einzusetzen.

In seinem Tagebuch, welches er seit seiner Ernennung zum Kronprinz im Jahr 1908 bis zum Ende seiner Herrschaft fuehrte, schreibt Koenig Rama VI ueber viele Themen. Als Buch veroeffentlicht, wuerde dieses Tagebuch viele Baende fuellen. All diese Schriftstuecke wurden Phraya Ramrakob zur sicheren Verwahrung uebergeben und wurden niemals veroeffentlicht bis zur Beerdigungzeremonie von MC Chatchawarit Kasemson im Jahre 1974. Da wurde jedoch nur ein Teil der Tagebuecher gedruckt. Diese Auszuege zeigen die Bemuehungen Koenig Rama VI zu Themen wie Erziehung, Trinkwasserversorgung in Bangkok, Zivilverwaltung, Übernahme von Fremdwoertern in die thailaendische Sprache, die Pagode Phra Pathom, das wild tiger corps, Gespraeche mit Phraya Kallaynamitri, die Unmoeglichkeit dem europaeischen Weg zu folgen, die Entwicklung Siams, Nachnamen, Utopie und Sozialismus, Heirat und Scheidung, Pressefreiheit, die Verfassung, die Übernahme des gregorianischen Kalenders, die Luftstreitkraefte, Hoerfunk, den ersten Weltkrieg, die Suederweiterung, die neue Staatsflagge, die neue Zeitzaehlung, Rechte der Buerger im Ausland und vieles mehr. All dies sind Dinge, die Koenig Rama VI zur Entwicklung des Landes beitrug.

Am 11ten August 1908, als er noch Kronprinz war, schrieb er, dass es zu teuer sei, eine Wasserleitung vom Chiang Rak 30 Kilometer noerdlich von Bangkok zu ziehen. Ein billigerer Weg sei es, einen Kanal vom Chiang Rak nach Bangkok zu graben und das Wasser in den Rangsit Kanal einzuleiten und dann im Wasserwerk in Samsen zu reinigen. Wer dennoch Wasser aus der Leitung erhalten wollte, konnte dies zu einem Preis von einem Baht pro Kubikmeter.

Bildung Koenig Rama VI notierte im Juni 1910 - vier Monate vor seiner Kroenung - in seinem Tagebuch, was sein Vater Koenig Rama V ueber das Erziehungswesen sagte: »Vertreter des Erziehungsminsteriums haben eine ansehnliche Anzahl von Inspektionen unternommen. Aber irgendwie wurden sie mit hoeherer Bildung und der Einrichtung weiterfuehrenden Schulen beschaeftigt, ohne dass entsprechende Anstrengungen im Primarschulbereich gemacht wurden. Bei naeherem Blick auf auslaendische Schulsysteme kann man feststellen, dass die Primaerschule im Verantwortungsbereich der oertlichen Verwaltung liegt und nicht im Bereich des Bildungsministeriums, welches vornehmlich Inspektionen durchzufuehren hat., «

Bezueglich des Army Flying Corps und der Luftstreitkraefte schrieb Koenig Rama VI am 13ten Januar 1913: »Unsere Kampfpiloten sind heutzutage so gut wie Wunderburg, welcher vor zwei Jahren eine Demonstration gab. Unsere Piloten fliegen mit Leichtigkeit alle Manoever wie ich am Nachmittag sah. Sie sind genauso gut wie die Farang.«

Nach Beobachtung der Flugschau besuchte Koenig Rama VI die Fernmeldeanlagen der Marine und schrieb: »Nachdem die Piloten der Armee ihre Fluggewandtheit vorgefuehrt haben, war ich gleichermassen ueberrascht, dass die Marine bereits in der Lage ist, kabellose Verbindungen herzustellen. Ich bin sehr stolz, dass all diese Dinge zu meiner Zeit stattfinden.«

Waehrend der Regierungszeit von Koenig Rama VI wurde ein Staatsstreich gestartet, welcher das monarchistische System in ein demokratisches verwandeln sollte. Der Staatsstreich wurde ausgefuehrt am Piphatsataya Tag im April 1912. Bereits einen Monat vor diesem Tag wurde bekannt, dass Koenig Rama VI selbst eine demokratische Umwandlung des Landes plante. Er schrieb: »Wenn das Volk wirklich ein Verfassung will und guter Absicht ist, sollte man dies befuerworten. Ich hege keinen Groll gegen irgendjemanden, der dies unterstuetzt. Ich werde die Pros und Kontras der Petition pruefen. Ich selbst denke, es ist besser eine Verfassung einzufuehren und dass es nicht klug ist, die absolute Macht bei einem Mann zu belassen. Wenn der Koenig ein weiser und faehiger Mann ist und ihm das Wohl des Landes am Herzen liegt, ist dies die beste Loesung. Auf der anderen Seite, falls der Koenig inkompetent und nur auf sein eigenes Wohl bedacht, er ungerecht und brutal ist oder nur seine Getreuen bevorzugt, wird es einen Aufruhr geben und die Menschen werden ungluecklich sein.« Koenig Rama VI schrieb auch ueber die Volksrepraesentanten und die Konsequenzen, was er in klaren Worten auf 15 Seiten zusammenfasste. Am 11ten November 1924 wurde der Staatstreich gestartet und erwies sich als erfolglos.

Alle 21 Koepfe des Staatsstreichs, welche zum Tode oder zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden waren, wurden begnadigt.

Demokratie - Capt Khun Thuay Han Pitak (Dr. Leang Srichanr), einer der Beteiligten an dem Staatsstreich, schrieb in seinen Memoiren: » Seine Majestaet hat uns unsere Leben geschenkt. Wenn er nicht gewesen waere, wuerden wir heute nicht mehr leben.«

Koenig Rama VI bemuehte sich um die Einfuehrung eines demokratischen Systems in Thailand. Er gruendete die Dusi Thani um die Öffenlichkeit Erfahrung mit Demokratie machen zu lassen. Er schrieb viele Artikel unter den Pseudonymen Assawapahu und Ramachitti, welche sich gegen seine eigenen Schriften wandten auch wenn er selbst eigentlich die Machte hatte, zu tun was er wollte.

Koenig Rama VI Leistungen waren unzaehlig, so sorgte die Teilnahme im ersten Weltkrieg fuer einen Fortschritt im Politik und Gesetzgebung durch bessere Kontrolle ueber die Europaeer; er gruendete das White Tiger Corps, die Pfadfinderbewegung, die Government Savings Bank und vieles mehr. Er wird als der philosophische Koenig verehrt, der viel fuer sein Land geleistet hat.

Der Originaltext stammt von der Assumption University, 1997. Übersetzung Hans Moeller.

Wir bedanken uns fuer den Beitrag von Dirk Quast dem Webmaster von www.samui.de

 
Könige
Überblick
Rama I
Rama II
Rama III
Rama IV
Rama IX
Rama V
Rama VI
Rama VII
Rama VIII

Ressourcen
Noch keine Einträge vorhanden

Tolle Webseiten

Besuchen Sie unseren Partner
(21121 Klicks)

Besuchen Sie unseren Partner
(19476 Klicks)

Besuchen Sie unseren Partner
(18856 Klicks)

Besuchen Sie unseren Partner
(13478 Klicks)

Besuchen Sie unseren Partner
(11366 Klicks)

Besuchen Sie unseren Partner
(5745 Klicks)

Besuchen Sie unseren Partner
(1332 Klicks)

Besuchen Sie unseren Partner
(635 Klicks)

Besuchen Sie unseren Partner
(322 Klicks)

nach oben © 2000 thailand-interaktiv.de [mailto:info@thailandtipps.de] nach oben